Rheinbahn App – das Rundum-Sorglos-Paket

Wer schnell wissen will, wie er von A nach B kommt oder bequem ein Ticket kaufen möchte, der nutzt die Rheinbahn App. Denn sie hat einige Funktionen, die das Leben leichter machen:

Im persönlichen Bereich kann ich mir zwei Favoriten speichern, beispielsweise „Nach Hause“ und „Zur Arbeit“. Dann sehe ich auf einen Blick die nächste Bahn oder den nächsten Bus, der mich dorthin bringt.

Klicke ich drauf, öffnet sich die Fahrplanauskunft und zeigt mir die genauen Verbindungen inklusive Fußwegen an. In der Fahrplanauskunft kann ich mir zudem zur besseren Orientierung Umgebungs- und Übersichtskarten einblenden und dank aktueller Live-Daten erkennen, ob meine Linie pünktlich ist. Klicke ich in der Übersicht auf die drei Punkte oben rechts, habe ich die Möglichkeit, mir die erste oder letzte Fahrt am Tag zwischen meinen Zielen anzeigen zu lassen oder ich wähle „Weiterfahrt“, wenn mein Ziel nur eine Zwischenstation war.

Kenne ich mal meine Zielhaltestelle nicht – kein Problem: Dann gebe ich einfach die Adresse oder einen Point of interest (beispielsweise das Schauspielhaus) an und die App findet für mich die beste Verbindung. Oder ich markiere Start und Ziel auf der Karte. Dafür klicke ich einfach auf die drei Punkte, wähle „Karte“ aus und suche darauf die entsprechenden Orte. Alle Studenten der Heinrich-Heine-Universität können sich übrigens auch direkt zu ihrem Gebäude leiten lassen und müssen dafür nicht mehr tun, als die Gebäudenummer, zum Beispiel 25.02, als Ziel anzugeben.

Alle Störungen im Blick
Unter „Fahrplanänderungen“ im persönlichen Bereich bekomme ich außerdem Informationen zu größeren Störungen auf meiner favorisierten Linie. Wenn ich diese Hinweise für alle Linien haben möchte, muss ich nur auf die VerkehrsInfo klicken und bin auf dem Laufenden.

Ganz einfach überprüfen, ob meine Linie pünktlich ist, kann ich auch mit dem Abfahrtsmonitor, der mir die nächsten Abfahrten von meinem aktuellen Standort oder einer ausgewählten Haltestelle zeigt. Der grüne Haken bedeutet „voraussichtlich pünktlich“, das graue Dreieck warnt mich vor, dass meine Linie verspätet ist.

Über größere Störungen kann ich mich über Push-Mitteilungen informieren lassen. Einfach Linien und gewünschte Uhrzeiten auswählen und wenn es dann zu Problemen auf der Strecke kommt, gibt es direkt eine Nachricht aufs Handy.

Im Handumdrehen zum Ticket
Zurück zur App: 500.000 Nutzer haben sie bereits runtergeladen und 100.000 kaufen über sie ihre Tickets. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Ich weiß, welches Ticket ich will. Prima, dann kann ich im Menüpunkt „Tickets“ direkt das passende auswählen. Alternativ kann ich mir auch über die Fahrplanauskunft das richtige Ticket für meine Verbindung empfehlen lassen und sofort kaufen. Die Tickets sind beim Kauf dann direkt gültig, beim 4er- oder 10er Ticket ist nur die erste Fahr sofort entwertet. Auch das YoungTicketPLUS gibt es als Monatskarte ganz bequem über die App. Weiterer Vorteil: Das HappyHourTicket, das 10erTicket, das 7-TageTicket und das 30-TageTicket bekomme ich exklusiv nur über die App oder den OnlineShop. Für die Preisstufen B und C sehe ich mit Hilfe von Karten und Grafiken direkt die möglichen Geltungsbereiche und kann so den passenden auswählen.

Tickets für ganz NRW
Soll die Fahrt über den VRR hinausgehen – kein Problem: In der App bekommen Zeitkarteninhaber das EinfachWeiterTicket für die Weiterfahrt in den VRS oder AVV. Außerdem umfasst das Sortiment VRS– und NRW-Tickets für jeden Bedarf.

Ticketkauf per Handyrechnung
Schnell und unkompliziert kann ich als Neukunde meinen Fahrschein per Handy-Rechnung kaufen – ganz ohne Registrierungsprozess. Möchte ich per Lastschrift, Kreditkarte oder Prepaid zahlen, ist eine einmalige Registrierung nötig und los geht es.

Sie haben die Rheinbahn App noch nicht auf Ihrem Smartphone? Das können Sie ganz schnell ändern: Laden Sie die App einfach kostenlos bei Google Play oder im Apple-Store herunter!

An dieser Stelle wird ein externer Inhalt von YouTube eingebunden. Beim Laden des Inhalts werden personenbezogene Daten an diesen Dienst und eventuell an weitere Dritte übertragen. Weitere Infos gibt es in unserer Datenschutzerklärung.
Inhalt laden
2018-01-31T13:26:38+00:0011. April 2017|Wie funktioniert das?|22 Kommentare

Über den Autor:

Annika Bödefeld
Annika Bödefeld arbeitet bei der Rheinbahn in der Unternehmenskommunikation und ist dort unter anderem verantwortlich für Social Media.

22 Comments

  1. Jan 12. April 2017 um 15:15 Uhr - Antworten

    Die App bietet alle nötigen Informationen, das stimmt. Vom Bedienkomfort her ist sie zur vorherigen Version leider eine Katastrophe da sie nur noch über die „Mini-Buttons“ zu steuern ist statt wie zuvor die Wischgesten (unter iOS) zu berücksichtigen. Vor dem Release genügte ein Wisch vom Rand in die Mitte für vor/zurück oder um in das Menü zu gelangen, inzwischen muss man sich den Daumen verrenken um den Button in der obersten linken Ecke zu treffen.

    Richtig komfortabel wäre es natürlich wenn ich meine Zeitkarte (Ticket 1000/xxx) in der App hinterlegen könnte und diese mir darauf basierend das richtige Ticket zum Kauf anbieten würde.Möchte ich außerhalb meines Tarifgebiets fahren nützen mir die Gesamtpreise für nicht Ticketinhaber leider nichts. Hatte ich 2014 schon einmal vorgeschlagen, warte noch auf Rückmeldung :-/

    • Annika Bödefeld
      Annika Bödefeld 13. April 2017 um 15:47 Uhr - Antworten

      Hallo Jan, kann es sein, dass Sie die VRR-App meinen? Bei der Rheinbahn App funktionieren die Wischgesten unter iOS nämlich noch. Zeitfahrkarten in der App sind geplant, die Umsetzung wird allerdings noch etwas dauern. Viele Grüße Annika Bödefeld

      • Jan 19. April 2017 um 10:06 Uhr - Antworten

        Hallo Annika,
        nein, ich meine die Rheinbahn-App. 🙂 Habe mich eventuell Missverständlich ausgedrückt – die Wischgesten für z.B. „zurück“ funktionieren, habe ich mir eine Verbindung raussuchen lassen komme ich per Wischen zurück zur Fahrplanauskunft. Bin ich allerdings in der Fahrplanauskunft kann ich per Wisch nach rechts nicht mehr in das Menü, dafür muss ich die „drei Linien“ oben links anklicken die sehr ungünstig positioniert sind. Wische ich irgendwo mittig passiert entweder nichts oder der Wisch wird als Klick auf eine favorisierte Verbindung gewertet und diese in der Fahrplanauskunft aufgerufen.
        Die Info zu den Zeitkarten ist ja schonmal gut, danke! 🙂

        • Annika Bödefeld
          Annika Bödefeld 20. April 2017 um 9:18 Uhr - Antworten

          Hallo Jan,
          ok, jetzt verstehe ich, was gemeint ist. Das geht mindestens seit dem Update letzten August 2016 nicht mehr und es hat sich außer Ihnen bis jetzt auch so gut wie niemand dazu bei uns beschwert. Ich habe es den Kollegen aber mal weitergeleitet, damit sie es auf die Wunschliste setzen.
          Viele Grüße
          Annika Bödefeld

          • Jan 21. April 2017 um 11:37 Uhr

            Das wäre bei den großen Geräten heute deutlich komfortabler wenn diese Funktion zurück kommt. Daher danke, mal abwarten! 🙂

  2. Leonie 15. April 2017 um 17:23 Uhr - Antworten

    Seit ein paar Wochen funktioniert der Ticket-Kauf per Handy-Rechnung nicht mehr. Nun gut. Aber das Registrieren funktioniert leider auch nicht. Weder über Rechner, noch über das Handy. Nach „anmelden“ landet man auf einer leeren Seite, eine Bestätigungsmail kommt auch nicht. Einloggen geht nicht, also ist die Registrierung nicht korrekt gewesen.

    Es ist schade, ich kaufe jetzt wieder 4-Fahrten-Tickets. Vielleicht aktualisieren Sie Ihre Tipps dahingehend, dass die App zwar eine tolle Auskunftsfunktion hat, zum Ticketkauf aber leider nicht mehr geeignet scheint.

    Außerdem kann ich auch mit Brille unten die Pflichtfelder nicht wirklich lesen. Schade.

    • Annika Bödefeld
      Annika Bödefeld 18. April 2017 um 14:32 Uhr - Antworten

      Hallo Leonie,
      kann es sein, dass Sie die VRR App meinen? Ansonsten schicken Sie uns doch bitte eine Mail mit Ihrer Handynummer, Appversion und Betriebssystem an handyticket@rheinbahn.de. Die Kollegen schauen dann mal nach, wo es bei Ihnen hakt.
      Viele Grüße
      Annika Bödefeld

  3. Andreas B 17. Mai 2017 um 13:33 Uhr - Antworten

    Hallo,
    auch ich nutze die App tagtäglich und finde sie ganz prima. Seit kurzem bekomme ich aber plötzlich die Meldung, dass ich einen PDF Viewer benötige, um mir entsprechende Dokumente anzeigen zu lassen (Netzpläne oder Haltestellenpläne). Dabei habe ich eine entsprechende App und wenn ich mir z.B. heruntergeladene Netzpläne nicht über die App sondern über einen Dateimanager ansehen will, klappt dies reibungslos. Leider komme ich so aber nicht an die Haltestellenübersichten.
    Viele Grüße

    • Annika Bödefeld
      Annika Bödefeld 18. Mai 2017 um 15:36 Uhr - Antworten

      Hallo Andreas, das ist jetzt tatsächlich so, dass Sie zum Öffnen der Pläne einen PDF Viewer benötigen. Viele Grüße Annika Bödefeld

  4. Peter Scheuss 1. Januar 2018 um 1:32 Uhr - Antworten

    Hallo,
    wie kann ich in der Rheinbahn App unter Push-Nachrichten einen Benachrichtigungs Ton einstellen?Ich bekomme Störungen angezeigt allerdings immer lautlos.
    Besten Dank und ein frohes neues Jahr.
    P.Scheuss

  5. Bernd 31. Januar 2018 um 9:43 Uhr - Antworten

    Hallo,
    leider funktioniert seit dem letzten Releasewechsel das Widget für den Abfahrtsmonitor nicht mehr.
    Es wird nur auf die fehlende Standortfreigabe hingewiesen, diese ist aber eingeschaltet!
    Das Widget war immer praktisch, man brauchte nicht extra erst in der App die Abfahrtsanzeige aufrufen und konnte sofort sehen wann der nächste Bus oder die nächste Bahn kommt!
    Ansonsten eine gute App!!
    Viele Grüße

  6. roland.b 28. April 2018 um 11:36 Uhr - Antworten

    Hallo! Ich bin neu nach Düsseldorf gezogen und finde die App prima.Nun habe ich mir ein 10x Ticket Kurzstrecke gekauft.Muß ich jetzt bei Fahrtantritt die Haltestelle des Einstiegs eingeben oder die Haltestelle des Ausstiegs?

    • Annika Bödefeld
      Annika Bödefeld 30. April 2018 um 16:17 Uhr - Antworten

      Hallo Roland,

      Sie müssen nur die Einstieghaltestelle eingeben.

      Weiterhin viel Spaß beim Nutzen der App!
      Annika Bödefeld

  7. roland.b 28. Mai 2018 um 15:29 Uhr - Antworten

    Hallo Annika!
    Als ich im April die App auf meinem Handy installierte ging alles ganz easy.
    Für die Bezahlung wählte ich Kreditkarte.
    Dann habe ich die App auf dem Handy meiner Ehefrau installiert (Aufenthaltstitel unbefristet)
    und Bezahlen mit (meiner) Kreditkarte geht nicht
    Bezahlen mit (ihrer) Girokarte geht auch nicht.
    Es kommt immer Fehler 2000 und es geht nur Prepaid.
    Wo ist das Problem

    • Annika Bödefeld
      Annika Bödefeld 30. Mai 2018 um 16:51 Uhr - Antworten

      Hallo Herr Brunst,

      das klingt komisch. Könnten Sie einmal unter rheinbahn.de/handyticket versuchen, die Kreditkarte einzugeben? Und sollte das nicht funktionieren, uns einen Screenshot an handyticket@rheinbahn.de schicken?
      Viele Grüße
      Annika Bödefeld

  8. marc beuer 26. August 2018 um 18:16 Uhr - Antworten

    Hallo Annika,

    nachdem ich letzten Mittwoch durch DB-Komplikationen total auf die App angewiesen war scheiterte die App glücklicherweise auch. Verspätung von S1/S11 wurde nicht berücksichtigt, umsteigen auf den Bus nach regulärer Abfahrzeit bevor die S überhaupt an der Haltestelle war. Für jemanden, der immer dieselbe Strecke fährt ohne Wissen der weiteren Möglichkeiten fatal.
    Frage1: Woher kommen die Daten? Da die DB selbst die Anzeigen nicht korrekt ansteuerte wäre es nicht ihr Fehler….
    Frage2. Ich fahre auch die RE-Züge, die nicht angezeit werden. Warum nicht?
    Am Rande: es fehlt die Info, ob von 4er Zusatztickets noch eins oder 2 frei sind
    Ich freue mich auf Ihre Antwort
    mit freundlichen Grüßen
    marc

    • Annika Bödefeld 28. August 2018 um 9:24 Uhr - Antworten

      Hallo Marc,
      die Daten stammen von der DB, sie werden beim VRR in die Fahrplanauskunft importiert und dann von der Rheinbahn App abgefragt.
      Zur Frage 2:
      Hier kann es sein, dass in der Rheinbahn App in der Funktion „Fahrplanauskunft“ mal eine Einstellung oder ein Filter verändert wurde, wodurch nun RE Züge extra nicht mehr in der Darstellung der Fahrplanauskunft berücksichtigt werden. Bitte gehen Sie in die Einstellungen und prüfen den Filter bei „Gewünschte Verkehrsmittel“.
      Zum 4erTicket: Stimmt, die Info fehlt. Sie können es leider nur am letzten gekauften Ticket sehen, dort steht beispielsweise „(Ticket 2/4)“.
      Viele Grüße
      Annika Bödefeld

  9. Paul Krüsemann 12. September 2018 um 23:24 Uhr - Antworten

    Hallo Annika,

    Seit einigen Wochen habe ich jetzt die Rheinbahn App im Einsatz,und es funktioniert
    auch alles perfekt.

    Nur habe ich ein Anliegen,kann ich die Rheinbahn App nur in der Rheinbahn nutzen,
    oder auch zum Beispiel in den Bussen der Verkehrsbetriebe Solingen und anderen
    Verkehrsbetrieben in den Nachbarstädten ?

    • Annika Bödefeld
      Annika Bödefeld 17. September 2018 um 15:28 Uhr - Antworten

      Hallo Herr Krüsemann,
      Sie können die App ebenfalls für die anderen Verkehrsunternehmen im VRR nutzen – also auch in Solingen.
      Viele Grüße
      Annika Bödefeld

  10. Sascha 29. November 2018 um 15:49 Uhr - Antworten

    Hallo Annika,

    beim Kauf eines 10er Tickets „Kurzstrecke“ muss ich eine Start-Station eingeben. Jetzt ist es so, dass ich täglich die 3 erlaubten Station zweimal in unterschiedlicher Richtung befahre (Arbeitsstelle hin und zurück). Muss ich entsprechend zwei verschiedene 10er Tickets kaufen mit unterschiedlichen Start-Stationen?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Sascha

    • Annika Bödefeld
      Annika Bödefeld 29. November 2018 um 16:47 Uhr - Antworten

      Hallo Sascha,
      das brauchen Sie nicht. Sie können bei jedem neu abgerufenen Ticket die Starthaltestelle individuell eingeben.
      Viele Grüße
      Annika Bödefeld

Kommentar schreiben

akzeptieren