Warum gehen die Türen der Bahn manchmal nicht nochmal auf?

Wer kennt es nicht? Man ist spät dran, kommt zur Haltestelle angerannt, die Bahn steht noch ein paar Sekunden da, der Fahrer sieht einen, aber er macht die Tür nicht wieder auf und fährt einfach los. Da ist Frust über den Fahrer vorprogrammiert – allerdings zu Unrecht. Dass der Fahrer mich nicht mehr mitgenommen hat, hat nichts mit Böswilligkeit zu tun, es ist Folge der automatisieren Abläufe beim Bahnfahren:

Im alten Tunnel fahren die Bahnen mit Hilfe eines Automatik-Systems. Sind an einer Haltestelle alle Fahrgäste eingestiegen, drückt der Fahrer einen Knopf, es schließen sich alle Türen und die Bahn fährt los. Ist der Knopf einmal gedrückt, gibt es keine Chance mehr, die Türen wieder zu öffnen und mit dem Abfahren auf heraneilende Fahrgäste zu warten – außer er leitet eine Notbremsung ein. Auch wenn der Fahrer einen sieht – es ist also leider zu spät.

An der Oberfläche entscheidet nicht allein die Technik sondern auch unser Fahrer, wann die Türen geschlossen werden und bekommt dafür Unterstützung von einem Signal. Vielleicht haben Sie an den Haltestellen schon einmal ein „T“ an unserer Signalanlage bemerkt. Das sagt dem Fahrer, dass er in wenigen Sekunden das Zeichen zum Losfahren bekommt und es Zeit ist, die Türen zu schließen. Mit einem Knopf sperrt der Fahrer alle Türen, sie können dann weder von innen noch von außen durch die Fahrgäste wieder aufgedrückt werden. Offen stehende Türen kann ich aber durchaus noch benutzen, solange die vorhandene Lichtschranke unterbrochen ist. Somit kommt es durchaus vor, dass einzelne Türen noch offen stehen, ich aber trotzdem vor einer Tür stehe, die nicht mehr geöffnet werden kann. Dass ich eine Tür noch öffnen kann, erkenne ich übrigens auch daran, dass die Türtaster leuchten.

Kommt nun ein verspäteter Fahrgast angerannt und der Fahrer gibt für ihn die Türen noch einmal frei, dann kann dieser Fahrgast zwar einsteigen, aber die Bahn verpasst ihr Fahrsignal. Das bedeutet für alle anderen Fahrgäste, dass sie einen zusätzlichen kompletten Ampelumlauf abwarten müssen, bis die Bahn nach Autos und Fußgängern wieder an der Reihe ist. Die Bahn fährt also zu spät von der Haltestelle los, wodurch Verspätungen (manchmal zusätzlich zu Verspätungen, die sie bereits hat) entstehen und der Fahrplan und die Anschlüsse nicht mehr eingehalten werden können – ärgerlich für die anderen Fahrgäste in der Bahn und an den kommenden Haltestellen. Wenn der Fahrer also die Türen nochmal öffnet, macht er einen Fahrgast glücklich, verärgert aber viele andere, die an den folgenden Haltestellen und in der Bahn warten!

Weil es gerade bei diesem Thema oft zu Missverständnissen kommt, fasst unser Kollege Claus das Ganze in einem Video zusammen:

An dieser Stelle wird ein externer Inhalt von YouTube eingebunden. Beim Laden des Inhalts werden personenbezogene Daten an diesen Dienst und eventuell an weitere Dritte übertragen. Weitere Infos gibt es in unserer Datenschutzerklärung.
Inhalt laden